Das sagen die Kunden:

Sebastian

„Nach langer suche nach Spaß, Oktan und Ästhetik hat mich Ralf in die Welt der Super Sevens eingeführt! Mit viel Sachverstand und Verständnis für Fahrzeug und Fahrer durfte ich mir bei ihm ein Traum erfüllen, Danke! „Push the pedal to the metal, i‘m in heaven, it‘s a Seven!“

Sebastian

Sebastian

Das sagen die Kunden:

Matthias

Matthias

„Durch Zufall bei Bekannten in einem Seven mitgefahren und begeistert ausgestiegen. Daraufhin haben wir einen heißen Samstag zur Beratung und Probefahrt bei Ralf verbracht. Seitdem sind wir mit unendlich viel Spaß in unserem eigenen Seven unterwegs, der alles was Ralf versprochen hat hält. Ich würde sofort wieder bei der AM einkaufen gehen.“

Matthias

Caterham Neuaufbau

Oft glauben die Leute, dass ein Unfall in einem Caterham (und ich spreche hier ausdrücklich vom Original, ganz bewußt nicht von einer billigen oder Bling-Bling Replika!) immer böse enden muss. Dem ist ganz und gar nicht so. Zwar hat der Kleine keine Knautschzone, wie wir sie von konventionellen, modernen Automobilen kennen, jedoch wirkt der Rohrrahmen mit einer Art "Zieharmonikaeffekt" wie eine Pufferfeder. Der kleine Wermutstropfen an dieser Stelle ist jedoch, dass die Instandsetzung nach einem Unfall u.U. schwierig bis unmöglich wird, da ggf. die gesamte Rahmenkonstruktion beim Crash ja "mitgearbeitet" hat, sprich, der Schaden vorne links hat sich nicht selten einmal quer durchgezogen bis hinten rechts.

Deshalb repariere ich keine Unfallfahrzeuge, sondern mache ausschließlich tabula rasa: Komplettaufbau mit einem werksneuen Chassis - selbstverständlich immer unter Beachtung der diversen Vorschriften seitens der deutschen Zulassungsordnung.

 

Im vorliegenden Fall ist das "Spenderfahrzeug" einer ungewollten Kaltverformung vorne rechts zum Opfer gefallen. Die Basis für den Neuaufbau bildet ein fabrikneues Chassis, dies in der Ausführung der letzten Ausbaustufe in Bezug auf Verstärkungen etc. Ich verwende für meine Neuaufbauten ausschließlich die (im Vergleich zu den günstigen geschweißten) qualitativ wesentlich hochwertigeren, handgelöteten Chassis, die Aluminiumbeplankung ebenfalls komplett neu. Diese bleibt unlackiert um bereits auf den ersten Blick zu zeigen, dass hier ein Original steht, keine billige Plastik-Kopie.

Nase und Kotflügel erhalten den klassischen Farbton schlechthin, nämlich "BRG" (British Racing Green), hinten sind stilechte englische Rundleuchten vorgesehen, vorne die herrlichen 7" Chrom-Scheinwerfer. Im Innenraum wird ein weiteres Highlight warten: eine farblich abgestimmte grüne Innenausstattung in grünem Teppich und dunkelgrünen Ledersitzen, flankiert von grünen 4-Punkt Racinggurten mit Quick Release. Die Detaillierung geht soweit, dass auch Verdeck und Sidescreens (Türen) in der dunkelgrünen Lederfarbe ausgeführt sind und sogar der Überrollbügel eine Polsterung in dunkelgrünem Leder hat. Ein farblich abgestimmtes Tonneaucover gibt es ebenfalls dazu. Alle Anbauteile werden in edlem Chrom gehalten, es gibt fest montierte Spiegel, sodass auch ohne Türen gefahren werden kann.
Betrachtet man das alles von aussen, sieht man einen traumhaften Klassiker der 60er Jahre.

Doch unter der Haube sitzt der komplette Antriebsstrang der legendären Caterham K-Serie, bekannt für seine robuste Langlebigkeit, Wartungsfreundlichkeit und vor allem äußersts genügsames Auftreten. Keine lästigen Vergaserprobleme, divenhaftes Herumgezicke usw. Statt dessen heißt es einfach: Reinsetzen, Zündschlüssel drehen und losfahren. Die Ausführung wird als Supersport erfolgen. Damit wird der klassische Kleine ohne Frage zum Porsche-Schreck auf jeder Landstraße.

 

Die u.a. Fotostrecke wird in unregelmäßigen Zeitabständen und nach Fertigsstellungsstand aktualisiert.