Das sagen die Kunden:

Tobias

tobias

„Eigentlich hatte ich nur ein paar Fragen, da ich im Internet zwar einige Infos zum Seven fand, aber auch sehr viel Quatsch. Ralf nahm sich viel Zeit, überzeugte fachlich und menschlich und plötzlich hatte ich einen Seven in der Garage 😉 Ein denkwürdiger Besuch, den ich keine Sekunde bereut habe.“

Tobias

Das sagen die Kunden:

Bernd

Bernd

„Der Traum konnte verwirklicht werden – durch gute Beratung und Betreuung von Ralf wurde er wahr! Mit viel Geduld und Kompetenz hat er mich zu meinem Traum-Seven geführt.“

Bernd

Caterham Neuaufbau nach Unfall

 

Oft glauben die Leute, dass ein Unfall in einem Caterham (und ich spreche hier ausdrücklich vom Original, ganz bewußt nicht von einer billigen oder Bling-Bling Replika!) immer böse enden muss. Dem ist ganz und gar nicht so. Zwar hat der Kleine keine Knautschzone, wie wir sie von konventionellen, modernen Automobilen kennen, jedoch wirkt der Rohrrahmen mit einer Art "Zieharmonikaeffekt" wie eine Pufferfeder. Der kleine Wermutstropfen an dieser Stelle ist jedoch, dass die Instandsetzung nach einem Unfall u.U. schwierig bis unmöglich wird, da ggf. die gesamte Rahmenkonstruktion beim Crash ja "mitgearbeitet" hat, sprich, der Schaden vorne links hat sich nicht selten einmal quer durchgezogen bis hinten rechts.

Deshalb repariere ich keine Unfallfahrzeuge, sondern mache ausschließlich tabula rasa: Komplettaufbau mit einem werksneuen Chassis - selbstverständlich immer unter Beachtung der diversen Vorschriften seitens der deutschen Zulassungsordnung.

Die Basis für den Neuaufbau bildet ein fabrikneues Chassis, dies in der Ausführung der letzten Ausbaustufe in Bezug auf Verstärkungen etc. Ich verwende für meine Neuaufbauten ausschließlich die (im Vergleich zu den günstigeren geschweißten) qualitativ wesentlich hochwertigeren, handgelöteten Chassis, die Aluminiumbeplankung ebenfalls komplett neu.

Alle Anbauteile wurden ebenfalls erneuert, die Lackieriung in der Effektfarbe metallic BRG ausgeführt.

 

Die gesamte Instandsetzung hat den Besitzer keinen Cent gekostet, es wurde alles komplett mit der (Vollkasko) Versicherung abgerechnet. Dies ist möglich, da das Original im gegensatz zu den Billig-Replikas den Break-Even zum wirtschaftlichen Totalschaden wertseitig überschritten hat, sprich, es ist nicht möglich, einen Schaden zu produziern, der höher läge als der Wert des Fahrzeuges. Sicher auch ein Grund, warum die Originale (Lotus und Caterham) immer öfter auch als Wertanlage gesehen werden ...