Das sagen die Kunden:

Pierre

Pierre

„It took me 35 years to realize a childhood dream: Buying a Caterham! As a real car enthusiast, Ralf wants you to find the car of your dreams. An email description, some phone calls with valuable advices, and Ralf came back to me a month later with a potential car, matching 90% of my expectations… and I felt in love with it! He then did everything to ensure that the remaining 10% of my list were met with some parts changes… and the photo speaks of itself.“

Pierre

Das sagen die Kunden:

Norbert

Norbert

„Ich fahre nun meinen dritten Seven. Seven fahren und Seven erleben ist eine Lebensphilosophie. Ralf hat mit seiner Art wie er in seiner Manufaktur wirkt und arbeitet, den guten öligen Nerv dieser Philosphie getroffen. Bei Ralf findet man Professionalität und Kompetenz und eine Kundenfreundlichkeit die heute sehr selten geworden ist.“

Norbert

LOTUS Elan +2 RestoMod "The Blue Flame"

 

Der Elan wurde 1962 eingeführt, ab 1967 wurde mit dem Elan +2 (Typ 50) eine Version mit verlängertem Radstand und zwei Sitzen im Heck angeboten, um die Kunden anzusprechen, die das ultimative Sportwagen-Feeling, für das Lotus bekannt ist, haben möchten, ohne dabei auf einen gewissen Komfort, Alltagstauglichkeit und Reisefähigkeit zu verzichten. Der Elan war der erste Lotus-Seriensportwagen mit Stahlrahmen und Composite-Karosserie aus glasfaserverstärktem Kunststoff. Er war mit einem Fahrwerk mit vier Scheibenbremsen und Einzelradaufhängung seiner Zeit weit voraus.

Restomod ist ein relativ neues Phänomen in der Welt der Sammlerautos und eine Wortschöpfung aus den Begriffen "Restauration" und "Modifikation". Als Kontrapunkt zum originalgetreu restaurierten Oldtimer mischen Restomods alte und neue Technologien zu dem Besten aus beiden Welten und verbinden dabei klassisches Design mit modernem Komfort, Leistung und Zuverlässigkeit. Enthusiasten können ihre Restomods nicht nur optisch genießen, sondern auch stilvoll und vor allem mit Performance fahren. Es ist eine Sache, sich einen Oldtimer anzusehen und sein Design zu genießen, aber es ist eine ganz andere Sache, einen zu fahren. Schwebende Aufhängungen, Trommelbremsen und eine fühlbare „Fingerspitzen“-Lenkung machen die Autos der 50er und 60er Jahre geradezu beängstigend, um in der Stadt zu fahren. Hier bieten Restomods eine ideale Lösung: Moderne Technik in klassischem Design.

 

Im hier vorliegenden Fall war die Basis ein 1969er Elan +2. Dieser wurde komplett zerlegt und erhielt eine komplette Chassismodifikation zur Aufnahme einer Einzelradaufhängung mit doppelten Dreieckslenkern vorne und hinten, Scheibenbremsen rundum, vorne innenbelüftet und einem Antriebsstrang von Ford, also 5-Gang Getriebe T9, 7" Differential und 2.0 l Zetec Einspritzer-Maschine mit Einzeldrosselanlage. In diesem Zuge wurde auch ein vergrößerter Aluminumtank eingebaut, sowie eine ausreichende Kraftstoffversorgungsanlage. Dem modernen Fahrwerk Rechnung tragend, wurde auf die klassischen Minilites Alufelgen gesetzt nebst 185er Bereifung.

Beim Wiederaufbau wurden selbstverständlich ausschließlich fabrikneue Teile verwendet, also Motor, Getriebe, Diffenrenzial, Fahrwerk, Bremsanlage, Kupplung etc..

Nach einer Komplettlackierung im klassischen Lotus-Blau gab es noch eine komplett neu erstellte Leder-Innenausstattung mit sehr bequemen Komfortsitzen obendrauf. Die klassischen Smiths Instrumente wurden so weit wie möglich beibehalten, der edle Gentleman erhielt noch ein stilvolles Holzlenkrad als krönenden Abschluss. Elektrische Fensterheber waren bereits serienseitig verbaut. Die Chromteile wurden ebenfalls überarbeitet und sind nun wieder in sehr gutem Zustand.

 

Das Fahrzeug wurde für den legalen Betrieb in Deutschland entsprechend ausgerüstet und erhielt mit Hilfe der verschiedenen benötigten Gutachten eine Vollabnahme nach §21, sowie eine Tageszulassung zur Erlangung der deutschen Zulassungspapiere (Zulassungsbescheinigung Teil I und II). Damit kann dieser Klassiker jederzeit und in jedem Bundesland wie jedes andere Gebrauchtfahrzeug völlig problemlos zugelassen werden und genießt bei allen zukünftig anfallenden Verschärfungen der Zulassungbestimmungen Bestandsschutz.

Da es bei der "Modernisierung" ausschließlich mit Teilen gearbeitete wurde, die nach den Bestimmungen das Produktionsalter aufweisen,  erhielt dieses Fahrzeug eine Oldtimerabnahme nach § 23 und erhält die Schlüsselnummer „0098“ gem. § 2 Nr. 22 FZV, die das begehrte "H" auf's Kennzeichen setzt und die günstige Steuer und Versicherung ermöglicht. Übrigens: H-Zulassungen ermöglichen die Einfahrt in alle(!) Umweltzonen ...

Alle Angaben nach bestem Wissen, Irrtum vorbehalten.
Verkauf erfolgt im Kundenauftrag, kein MwSt.-Ausweis möglich. Alle Preise selbstverständlich Endpreise.

 

Alle Angaben nach bestem Wissen, Irrtum vorbehalten.
Verkauf erfolgt im Kundenauftrag, kein MwSt.-Ausweis möglich. Alle Preise selbstverständlich Endpreise.

Preis: 38.760,- EUR

Bei Interesse bitte ich um Kontaktaufnahme per Telefon:
+49 152 - 08 59 49 82 (bevorzugt, da immer verfügbar) oder
+49 77 41 - 6 06 33 95 (Festnetz, ggf. Bandansage)

oder per E-Mail info@automobil-manufaktur.com

 

 

Info zu FOTOS:

Alle gezeigten Bilder sind aktuell und unbearbeitet. Es sind keinerlei "Kunst-Aufnahmen" (auf denen wirklich alles kaschiert werden kann), sondern einfach einmal rundherum aufgenommene Bilder - hier lässt sich nichts vertuschen. Oft sind Besucher überrascht, dass das Fahrzeug in natura viel besser aussieht, die Fotos sehr "blass" wirken. Dies hat einen einfachen Grund: viel Farbtiefe kaschiert ebenfalls. Am Ende ist mir lieber, jemand kommt und ist angenehm überrascht, als dass eine weite Anfahrt mit blankler Ernüchterung endet, weil das, was auf den Fotos doch so toll aussah, sich als Mogelpackung entpuppt.